Sei dennoch unverzagt

Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Ullstein Hardcover (1. Oktober 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3550080409
ISBN-13: 978-3550080401

http://www.ullsteinbuchverlage.de/start.html



Über zehn Jahre hinweg sprechen Enkelin und Großeltern über Politik, Liebe, Freundschaft, Literatur, Emanzipation, Sex, Geld, Erfolg, Enttäuschungen und Verrat. Es beginnt im Sommer 1998. Die Enkelin ist 25, wird gerade Journalistin und fängt an, ihre Großeltern über die Vergangenheit zu befragen. Es geht um die Herkunft und die Familie, um die Zeit des Nationalsozialismus und die DDR – aber auch immer wieder um das, was heute ist. Über die Jahre entwickelt sich so ein Dialog der Generationen: Sie sprechen über das politische Engagement des Schriftstellerpaars, die Kämpfe der Großeltern, die in ihrer Radikalität und Existenzialität für die Enkelin kaum noch zu begreifen sind, sowie über verlorene Freundschaften und Verrat. Es geht um die mehr als sechzig Jahre andauernde Liebe des Ehepaars Wolf. Und es geht um das Schreiben, das gemeinsame Glück und Unglück im neuen vereinten Land. Die Gespräche reichen bis zum Tod Christa Wolfs 2011 und darüber hinaus. Am Ende treffen sich Enkelin und Großvater noch einmal allein.

Sei dennoch unverzagt ist ein ernsthaft und gut geschriebenes Buch von Jana Simon, die Ihre Großeltern, selbst Schriftsteller über das Leben in der DDR befragte. Hier erfährt man viel über das damalige alltägliche Leben, der Wende und der Zeit danach. Das Buch lässt sich leicht lesen und ist absolut empfehlenswert