Mein Leben nach der Todeszelle

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (13. Mai 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442313406
ISBN-13: 978-3442313402

http://www.randomhouse.de/goldmann/



Die ebenso schockierende wie bewegende Geschichte eines Mannes, der 18 Jahre in der Todeszelle saß.

Im Jahr 1993 wurden Damien Echols, Jason Baldwin und Jessie Misskelley Jr. – bald bekannt unter dem Namen „The West Memphis Three“ – für schuldig befunden, drei achtjährige Jungen ermordet zu haben. Baldwin und Misskelley erhielten lebenslange Haftstrafen, Echols wurde zum Tode verurteilt. In den folgenden Jahren wurden die „WM3“ weltweit zum Symbol für die Verfehlungen des amerikanischen Justizsystems und erhielten breite Unterstützung. In einer spektakulären Wende der Situation und aufgrund neuerlicher DNA-Tests wurden alle drei Männer im August 2011 entlassen. In seinem Buch schildert Damien Echols, der stets seine Unschuld beteuerte, was es bedeutet, 18 Jahre lang in der Todeszelle zu sitzen, und er erzählt, wie es ihm gelang, den psychischen wie physischen Terror, dem er ausgesetzt war, zu überleben.

Dieses ist eine sehr aufreibende und bedrückende Geschichte. Damien erzählt was er alles aushalten musste und unter welchen unmenschlichen Bedingungen er leben musste. Dieses Buch kann und muss man empfehlen, da es hoffentlich hinsichtlich der Todesstrafe zum Nachdenken anregt. Nichts für schwache Nerven und eine unbedingte Kaufempfehlung.