Vergiss mein nicht

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: Verlag Herder; Auflage: 2 (9. Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3451325748
ISBN-13: 978-3451325748

http://www.herder.de/




Eine Geschichte, die keinen unberührt lässt: Die Mutter hat Alzheimer. Der Sohn, ein bekannter Filmemacher, zieht wieder zu Hause ein, um für sie da zu sein und beschließt, seine Erfahrungen zu dokumentieren. Es gelingt ihm, mit ihr wunderbar lichte Momente zu erleben. Durch die Krise der Mutter gerät die Familie ins Wanken. Aber sie findet sich unter der Belastung neu. Eine Liebeserklärung an eine beeindruckende Familie. Und eine herzzerreißend realistische Darstellung einer Krankheit, vor der wir die Augen nicht verschließen dürfen.

Dies ist ein ergreifendes Buch über David Sieveking und dem Abschied seiner Alzheimer erkrankten Mutter, die er bis zum Tod pflegte. Er schafft es mit seinen alltäglichen Erzählungen auch Humor und Freude, wie auch positive Aspekte der Krankheit zu geben. Die Erzählung ist tiefgründig, ehrlich und wunderschön. Ich hoffe das dieses Buch viele lesen werden.